Blaubeuren, 09.11.2020, von Roman Collet

... wir sind weiter für euch da!

Auch wenn das Corona Virus aktuell wieder keinen normalen Dienstbetrieb zulässt sind unsere Helferinnen und Helfer auch in dieser schwierigen Zeit bereit, falls wir gebraucht werden. Ende Oktober waren die Helfer gleich 3 mal in einer Woche gefordert.

So konnten unsere Helfer Ende Oktober innerhalb von einer Woche dreimal ihr Können unter Beweis stellen.

Den Anfang machte am Donnerstag 22.10.2020 eine Anforderung des Fachberaters und des Zugtrupps nach Laichingen. Nach einem Gebäudebrand galt es die Stadtverwaltung bei organisatorischen Maßnahmen zu unterstützen.Der Einsatz konnte nach ca. 2 Stunden beendet werden.

Keine 48 Stunden später, am Samstag 24.10.2020 kurz vor 12 Uhr , wurde unser Zugführer telefonisch durch die Leitstelle Ulm über eine Anforderung des Polizeipräsidum Ulm. Kurze Zeit später wurden die Helfer der Bergungsgruppe über die Funkmeldempfänger alarmiert. In einer Gemeinde im Alb-Donau Kreis galt es die Polizei bei der Sicherung und Bergung von Beweisstücken zu unterstützen. Auch diese Anforderung konnte nach 2 Stunden beendet werden.

Den dritten Einsatz innerhalb von einer Woche erfolgte am Mittwoch 28.10.2020 gegen 18:15 Uhr. Erneut forderte die Polizei Ulm das THW im Rahmen der Amtshilfe an. Nach kurzer Zeit konnten 15 Helfer die Unterkunft mit 4 Fahrzeugen verlassen um im Auftrag der Polizei einen LKW in der Nähe von Merklingen zu entladen.

 

Bei allen Einsätzen achteten unsere Einsatzkräfte auf den Mindestabstand und das ständige Tragen eines Mund- und Nasenschutzes.

 

Bild: Archivbild


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: