26.11.2016, von Roman Collet

Jahresabschlussfeier 2016

Vergangenen Samstag feierte das Technische Hilfswerk Blaubeuren in Berghülen seine Jahresabschlussfeier. Der Ortsbeauftragte Kai-Florian Brändl konnte auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr 2016 zurückblicken.

In vorweihnachtlicher Atmosphäre ließen die Helfer des THW Ortsverband Blaubeuren das Jahr 2016 in Bildern Revue passieren. Neben dem regulären Ausbildungsbetrieb hat der technische Zug erstmals gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren ein Großschadensszenario in dem neu eingerichteten Führungshaus in Blaubeuren beübt. Außerdem wurde der Ortsverband im Frühjahr und Sommer aufgrund schwerer Unwetter in zahlreiche Einsätze, u.a. nach Ulm, Ehingen und Baltringen, alarmiert, um Überschwämmungsschäden abzuwehren. Ein Ausfall der Trinkwasserversorgung in der Gemeinde Öpfingen forderte zudem im Oktober 2016 den Einsatz Blaubeurer Trinkwasserexperten. Die Werksbesichtigung der Firma Magirus in Ulm sowie die Neugestaltung des Einfahrtsbereichs des Unterkunftsgeländes rundeten das Jahresprogramm der aktiven Helfer ab. Die Junghelfer der THW Jugendgruppe blickten mit der Teilnahme am Bundesjungendlager in Neumünster ebenfalls auf ein ganz besonderes Jahres-Highlight zurück.

Im Anschluss nahm OB Brändl die Auszeichnung der Jubilare vor. Jugendbetreuerin Sandra Holthaus wurde für 10 Jahre, Stefan Huber für 20 Jahre und Fachberater Werner Reiter für 40 Jahre ehrenamtliches Engagement im Technischen Hilfswerk geehrt. Darüber hinaus bedanke er sich bei Zugführer Florian Scheck mit einem Blumenstrauß für die Zuverlässigkeit im Einsatzfall und die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft des technischen Zuges.

Zugtruppführer Roman Collet und Gruppenführer Matthias Längerer wurden darüber hinaus aufgrund ihres überdurchschnittlichen Engagements für die Belange des Ortsverbands mit dem Helferzeichen in Gold ausgezeichnet. Anschließend ergriff Carmen Egle als Geschäftsführerin für den THW Geschäftsführerbereich Biberach das Wort und lobte die Arbeit und die Zuverlässigkeit des Blaubeurer Ortsverbands. Daraufhin zeichnete sie Kai-Florian Brändl mit dem Helferzeichen in Gold mit Kranz aus und bedanke sich für die gute Zusammenarbeitet sowie die Übernahme der Verantwortung als Ortsbeauftragter.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: