Merklingen, 10.04.2019, von Joscha Fuhrmann

Einsatz 05/19: Ausleuchten nach Verkehrsunfall

Die Blaubeurer Helfer wurden am 10.04.2019 gegen 18:30 Uhr zu einem Einsatz auf die Autobahn 8 Höhe Tomerdingen alarmiert. Dort musste eine Unfallstelle auf Anforderung der Polizei ausgeleuchtet werden.

Bereits am Mittwochnachmittag gegen 15:20 Uhr ereignete sich auf der Autobahn 8 in Fahrtrichtung München Höhe Tomerdingen ein schwerer Verkehrsunfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen. Ein LKW Fahrer übersah das Ende eines Staus und fuhr auf dieses auf. Hierbei wurden nach Angaben der Polizei fünf Personen schwer verletz, zwei davon Lebensgefährlich. Der 57 Jährige Fahrer des LKW übersah das Ende des aufgrund einer Baustelle entstandenen Staus, der Sattelzug krachte in einen PKW. Dieser wurde daraufhin über alle drei Fahrstreifen gegen die Betonleitplanke geschleudert. Die Insassen des PKW wurden Lebensgefährlich verletzt. Im weiteren Verlauf prallte der Sattelzug gegen den Kleintransporter eines 25-Jährigen. Dieses Fahrzeug landete im Straßengraben und der Fahrer kam schwerverletzt in eine Ulmer Klinik. Anschließend schob der Unfallverursacher noch einen weiteren Kleintransporter auf einen davor stehenden Sattelzug auf, bevor er schließlich zum Stehen kam. Die Feuerwehren aus Ulm und Dornstadt waren mit einem Großaufgebot Vorort.

Da sich die Bergung der Fahrzeuge schwierig gestaltete wurde am Abend nach Anforderung der Polizei der Ortsverband Blaubeuren zum laufenden Einsatz hinzualarmiert. Der Auftrag für die Kräfte lautete die Unfallstelle für das Bergungsunternehmen und die laufenden Aufräumarbeitenauszuleuchten. Dies war nötig da der LKW des Unfallverursachers teilweise entladen werden musste.

Die Kräfte des Ortsverband Blaubeuren rückten mit dem GKW 1 , der 50KVA Netzersatzanlage, dem LKW Ladebordwand mit diversem Beleuchtungsmaterial aus. Ebenfalls rückte der MTW des Zugtruppes zur Erkundung und Einsatzdokumentation zur Einsatzstelle aus.

Die Einsatzstelle wurde durch die Kräfte großflächig mit mehreren Strahlern, Powermonns und dem Lichtmast der Netzersatzanlage ausgeleuchtet. Da alle Helfer des OV Blaubeuren direkt von der Arbeit oder kurz vor dem Abendessen in den Einsatz alarmiert wurden, wurde für alle Kräfte Verpflegung organisiert, welche in der Unterkunft zubereitet und anschließend mit dem MTW OV an die Einsatzstelle transportiert wurde. Gegen 21:50 Uhr war die Bergung des LKW abgeschlossen und es wurde mit der Reinigung der Straße begonnen , parallel wurde mit stufenweisen Rückbau der Beleuchtung begonnen. Gegen 22:30 Uhr waren alle Maßnahmen beendet und die Kräfte konnten von der Einsatzstelle abrücken und gegen Mitternacht, nach dem Herstellen der Einsatzbereitschaft, den Einsatz beenden.

 

Alarmierung: 10.04.2019 18:29 Uhr

Einsatzende : 11.04.2019 00:00 Uhr

Schleifen: Zugführer, Gesamtalarm

Einsatzstichwort: H3 VU LKW

Fahrzeuge OV Blaubeuren:

MTW TZ 1/1/1/3

GKW 1 0/1/4/5

LKW LBW 0/1/1/2

Unterkunft & MTW OV 0/0/2/2

Gesamtstärke : 1/3/8/12

Weitere Einheiten:

Autobahnpolizei Mühlhausen
Polizei Ulm
Autobahnmeisterei Dornstadt

Bergungsunternehmen


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: